42 gut gelaunte Teilnehmer starteten pünktlich um 13.00 Uhr am Ostbahnhof Richtung Tauberbischofsheim und konnten auf der Fahrt durch unsere fränkische Heimat das frische Grün des Frühlings genießen. Nach Kaffee und guten Kuchen und Torten in ordentlich großen Stücken erkundeten wir gern die sehr schöne Altstadt von Tauberbischofsheim mit sehenswerten Brunnen und Kirchen. Pünktlich kamen wir dann in Urphar an der Wehrkirche an. Dort erlebten wir eine sehr interessante, unterhaltsame Führung mit Frau Segner. Gern hätten wir noch länger ihren Geschichten über Kirchenbau, Pilgerreisen und Ablässe zugehört. Dieses Kirchlein lohnt auch einen zweiten Besuch.

In Roßbrunn stiegen die meisten aus dem Bus und legten die letzten eineinhalb Kilometer nach Mädelhofen zu Fuß zurück. In der Mädelhofener Kirche erzählte Herr Lanig sehr engagiert die Geschichte dieses wunderschön renovierten Kleinods. Danach hielten wir unsere Maiandacht zum Thema: Maria, ein Vorbild auch für unsere Zeit.

Zum Abschluss des Tages machten wir Brotzeit im Goldenen Adler (genannt Schunkele) in Höchberg. Gut versorgt an Leib und Seele kehrten wir um ca. 21 Uhr nach Heidingsfeld zurück.


Schreibe einen Kommentar