Nachdem wir wegen der warmen Temperaturen und des schmelzenden Schnees unser Schlittenfahren in der Rhön verschoben haben, trafen wir uns am 27. Januar 2019 zu einer kleinen Wanderung.

Los ging es um 14 Uhr an der Sportanlage Sonnenstuhl in Randersacker. Unser Ziel war der Kartoffelturm. Auf dem Weg dorthin machten wir erste Erfahrungen mit der neuen Trendsportart “Plogging”. Plogging setzt sich zusammen aus “plock” (schwedisch: aufheben) und “jogging” (englisch: laufen). Es “steht für eine Natursportart, bei der – zumeist organisiert und mit Handschuhen sowie Abfallbehältnissen ausgestattet – die Vermüllung der Landschaft bekämpft wird.”*

Ganz schön viel Müll

Wir waren ganz schön erstaunt, was wir da alles am Wegrand entdeckten. Nachdenklich wurde darüber diskutiert, wie lange denn so eine Plastiktüte braucht, bis sie zersetzt ist. Oder was schneller verrottet: der Autoscheinwerfer aus dem Gebüsch oder die Weinflasche. Bis zum Kartoffelturm füllten sich so drei große Tüten mit erschreckend viel Müll!

Am Turm machten wir nur einen kurzen Zwischenstopp und bewunderten die Aussicht, bevor wir dann etwas zügiger den Rückweg antraten, um nicht vom aufziehenden Regen eingeholt zu werden. Zum Abschluss trafen wir uns noch im Kolpingzimmer, wo wir bei Tee, Kaffee, Kuchen und Tiramisu noch gemütlich beisammen saßen.

*Wikipedia, 28.01.2019

Kategorien: Familienkreis

Schreibe einen Kommentar