Zu neunt trafen wir uns im Café Mares bei den Erlöserschwestern und stärkten uns erst einmal mit Kaffee
und Kuchen. Danach führte uns Schwester Rafaela durch das Haus, die Kirche und das Columbarium. Wir
„Altwürzburger“ konnten nur staunen über das große Areal im Besitz der Erlöserschwestern. Wir kamen früher nur immer an den Toren vorbei ohne eine Vorstellung zu haben, was sich dahinter alles verbirgt.
Schwester Rafaela erklärte uns an Hand von Plänen und Bildern, was alles dazu gehört und was sich alles verändert hat, um den Besitz erst einmal erhalten zu können. Dann durften wir in die neu gestaltete Kirche gehen und nach der engagierten Erklärung ein gemeinsames Lied anstimmen. Etwas ganz Neues ist das Columbarium, ein schlicht gestalteter Raum für Urnen. An den Wänden gibt es Fächer für Urnen, zum Teil mit kleinen Texten geschmückt und mit den Namen der Verstorbenen versehen.

Es waren sehr interessante eineinhalb Stunden, nach denen wir uns herzlich mit einer Spende für das Kloster bedankten.

H.S.

Kategorien: Senioren

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar